Wie alles anfing:


Aus anfänglichen Einzelgesprächen wurde 2004 dann 
ein gemeinsames Treffen der  damaligen Verpflegungsoffiziere
der Andernacher Korps, in der Absicht, ernsthaft darüber nachzudenken, 
ob es nicht eine gute Sache wäre, wenn sich die Verpflegungsoffiziere
aller Korps zu einer gemeinsamen Gruppe zusammen schließen.

Gesagt – getan. Schnell war man sich einig, 
korpsübergreifend bei Sommerfesten und
anderen Events gemeinsam aufzutreten und tätig zu werden.
Die Gründungsmitglieder Otto Nürnberg (Prinzengarde), 
Rolf Peters (Stadtsoldaten), Albrecht Schmitz und 
Gerard Lesage(Blaue Funken), Dieter Heuft und Reiner
Klemmer(Rot-Weiße Husaren) beschlossen, diese Gruppierung
den Namen
„Truppenküche“ zu geben. 

Was war die Idee?


Auf Wunsch der Kommandanten und Kommandeure sorgen wir bei den Sommerveranstaltungen für das leibliche Wohl. Dies geschieht unentgeltlich 
zum Wohle der Korps, aber natürlich auch aus Spaß an der Freud`.
Gelegentlich sieht man uns schon mal bei Veranstaltungen, die
förderungswürdige oder sozialen Zwecken dienen; 
dies sollte aber die Ausnahme bleiben…

Nach und nach gesellten sich weitere Interessierte hinzu, 
sodass wir mittlerweile 14 TK`ler zählen. Zwei unserer (ehemaligen) Mitglieder,
Dieter Heuft und Lutz Schnitzendöbel, haben sogar als Prinzen ihrer Vaterstadt 
Andernach das karnevalistische Zepter geschwungen. Ein weiteres Mitglied wird
in der Session 2015 im Hofstaat gestellt vom stolzen Korps der 
Rot-Weißen Husaren eine wichtige Funktion einnehmen.

In Gedanken bei dir:

Wir gedenken unserem Freund
und Sprecher der Truppenküche

Dieter Arens,

der im Jahre 2019 von uns gegangen ist.
Die vielen Jahre der Unterstützung und der Freude
die du uns gebracht hast werden unvergessen bleiben.